Versicherungen

Sind Kinder in der Haftpflichtversicherung mitversichert?

Kaputte Glasscheibe
Kinder sind bekanntermaßen kleine Chaoten, die gerne und ausgiebig spielen. Doch was passiert, wenn die Kinder etwas kaputt machen? Wann springt die Private Haftpflichtversicherung ein und wie lange genießen Kinder diese Mitversicherung?

Ab wann muss die Haftpflichtversicherung für Kinder zahlen?

Wenn wir es etwas genauer nehmen, muss die Private Haftpflicht von Anfang an für Fehltritte der kleinen Rabauken zahlen. Doch in diesem Zusammenhang gibt es Fristen, die Kinder von der Haftung generell ausschließen oder wenigstens teilweise Schutz davor bieten. So werden Kinder im Alter von bis zu 7 Jahren als nicht schuldfähig eingestuft und können aus diesem Grund nicht für Schäden herangezogen werden. Im Alter von 7 bis 10 Jahren sieht es dann schon etwas anders aus. In dieser Altersklasse kann das Kind für den verursachten Schaden haftbar gemacht werden und die Haftpflichtversicherung reguliert ab diesem Zeitpunkt den Schaden. Einzig für Schäden im fließenden Verkehr kann das Kind nicht haftbar gemacht werden und auch die Eltern müssen sich daher keine Gedanken machen. Ist das Kind älter als 10 Jahre alt, ist es in vollen maße schuldfähig und die Haftpflichtversicherung muss die Schäden durch das Kind übernehmen.

Wann müssen die Eltern den Schaden übernehmen?

Sind Sie beispielsweise bei bekannten zu Besuch und es geht eine teure Vase zu Bruch, kann es passieren, dass Sie als Eltern für den Schaden aufkommen müssen. Dies ist der Fall, wenn das Kind nicht für seinen verursachten Schaden haftbar gemacht werden kann (bspw. zu jung). Doch auch bei dieser Regelung gibt es eine Einschränkung: Eltern haften für die Kinder nur, wenn sie ihre Aufsichtspflicht verletzt haben. Ist dies nicht der Fall, können auch Eltern nicht haftbar gemacht werden und haben somit nichts zu befürchten.

Wie lange sind Kinder bei den Eltern mitversichert?

Grundsätzlich sind die Kinder bei den Eltern in der Haftpflichtversicherung mit versichert, solange sie minderjährig sind. Dieser Versicherungsschutz endet im Normalfall mit der Vollendung des 18. Lebensjahres, sofern nicht eine der folgenden Ausnahmen besteht:

  1. Nach der Vollendung des 18. Lebensjahres besucht das Kind weiterhin die Schule und wohnt bei den Eltern
  2. Das volljährige Kind befindet sich gerade in der ersten Berufsausbildung
  3.  Es absolviert gerade ein Studium (auch nach der Berufsausbildung)
  4. Innerhalb der Wartezeit zwischen Schule und Berufsausbildung

Wann erlischt die Haftpflichtversicherung über die Eltern?

Wie weiter oben bereits erwähnt, endet die Haftpflicht über die Eltern mit der Volljährigkeit. Aber auch wenn die oberen Ausnahmen vorliegen, gehören die Kinder nicht mehr zu den versicherten, wenn sie bereits die weite Berufsausbildung oder das zweite Studium beginnen. Weiter endet die Kostenübernahme durch die Private Haftpflichtversicherung, wenn ein Arbeitsverhältnis begonnen wird.

Haftpflichtversicherung

Gibt es Tarife in denen schuldunfähige Kinder mitversichert werden?

Es gibt in der Tat Tarife, in denen nicht schuldfähige Kinder zum Kreis der versicherten gehören. Am besten stellen Sie direkt einen Vergleich an, um die richtige Haftpflichtversicherung zu finden.