Allgemein

Bargeldlos Zahlen und sparen

Bargeldlos zahlen mit Karte

Seit Corona ist das bargeldlose Zahlen auf dem Vormarsch. Es wurde so viel Panik gestreut, dass die meisten, selbst die Verweigerer, nur noch mit Karte bezahlen. Das kann aber auch angenehme Effekte haben. Natürlich dauert der Kartenvorgang meistens länger, als die Barzahlung. Anders ist das jedoch, wenn die Zahlung unter 25/30 Euro liegt, in diesem Fall kann einfach kontaktlos ohne Pin bezahlt werden. Das beschleunigt den Vorgang. Dazu gibt es oft viele Anreize zum Sparen.

Neue Kreditkarte – Megangebote

Seitdem die ganzen Tecbanken auf dem Markt sind, also Anbieter, die eigene Konten bei bestehenden Banken anbieten, hat sich der Markt gewandelt. Banken müssen regelrecht um ihre Kunden kämpfen. In Deutschland gibt es über 2.000 Privatbanken. Viel zu viel für ein so kleines Land. Doch genau das ist der Vorteil für den Kunden. Wer eine neue Kreditkarte bekommt, erhält dazu oft Megaprämien. Von Geld auf die Karte bis hin zu teuren Sachprämien. Die Anschaffung einer Kreditkarte kann sich also durchaus lohnen. Zusätzlich haben einige Karten auch gleich eine Cash-Back Funktion, wodurch an der Kasse nur noch eine Karte vorzuzeigen ist.

Beispiel Paypal

Paypal bietet für seine Geschäftskunden bereits eine Kreditkarte an, die eine Cash-Back Funktion hat. Bei jeder Zahlung an der Supermarkkasse gibt es ein paar Cent auf die Karte zurück. Ein angenehmer Effekt, der einfaches und schnelles Zahlen mit Cash-Back Elementen verbindet.

Prepaid-Karten Nutzen

Zahlen wir mit Bargeld, können wir nur das ausgeben, was wir dabei haben. Anders ist das mit einer Kreditkarte. Je nach Disporahmen können wir maßlos einkaufen. Die Schuldenfalle kann in einigen Fällen zum Greifen nah sein. Eine Abhilfe kann eine Prepaid-Karte sein. Dabei können wir in der Regel (mit Ausnahme einiger Karten) nur so viel ausgeben, wie wir tatsächlich auf der Karte eingezahlt haben. So lässt sich die Woche, ist das Geld knapp, gut einteilen und wir können diszipliniert einkaufen gehen.

Gleichzeitig schützt eine Prepaid Karte bei Diebstahl. Im schlimmsten Fall kann die Karte nur bis zum eingezahlten Betrag genutzt werden, anders bei gewöhnlichen Kreditkarten mit Kreditrahmen.

Spezielle Apps zum bargeldlosen bezahlen

Einige Supermarktketten wie Edeka bieten ihre eigen App zum bargeldlosen Bezahlen an. Einfach den Code auf dem Smartphone für den Bezahlvorgang vorzeigen und der Einkauf wird später oder am Monatsende abgebucht. Der Vorteil: Es lassen sich so automatisch Coupons und Rabatte einlösen. Einen Nachteil gibt es allerdings: Die Bonität muss stimmen, ansonsten kann die App nicht genutzt werden.

Internet lockt mit vielen Rabatten

Gerade im Internet finden wir bei Wettanbietern und Brokern viele Vorteile beim bargeldlosen Bezahlen. Umso höher die Einzahlung ausfällt, desto mehr bekommen wir auf unser Konto als Bonus. Wie Ein- und Auszahlungen in Online-Kasinos funktionieren, lassen sich überall nachlesen, ebenso die Höhe des Einzahlbonus. Also auch hier lässt sich beim bargeldlosen Bezahlen sparen.

Fazit: Hohe Spareffekte aber immer Obacht

Sparen verlockt. Allerdings sollten wir immer genau hinsehen. Denn hier und da gibt es einige Fallstricke, die wir beachten sollten. Mit einem wachsamen Auge kann so nichts schief gehen und der Spareffekt bleibt erhalten.